Ratsanfragen

Anfrage zur Sicherstellung der Versorgung von Kindern und Pflegebedürftigen

Trauriges Kind hinter verregneter Fensterscheibe
Trauriges Kind hinter verregneter Fensterscheibe

Gemeinsam mit Pirat Oliver Ding entstand folgende Anfrage der Ratsgruppe Die LINKE, die wir Euch nicht vorenthalten wollen:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Richrath,

im Laufe der Corona-Pandemie gab es Berichte über Familien, in denen beide Elternteile schwer an
Covid-19 erkrankt sind und sich dadurch nicht um ihre Kinder kümmern konnten. Ähnliches ist auch
bei der Betreuung schwerstpflegebedürftiger Angehöriger zu bedenken, insb. wenn diese nicht
aufgrund der individuellen Erkrankung in Prioritätsgruppe 2 eingestuft werden können oder insb.
wegen des noch bestehenden Mangels an Impfdosen noch keinen Impftermin haben erhalten
können. Dazu stellen sich Fragen:

  1. Hat die Stadt Leverkusen ein Konzept für die Unterbringung, Betreuung und Versorgung
    möglicherweise selbst Corona-positiver Kinder von erkrankten Eltern, wenn beide Elternteile
    oder das alleinerziehende Elternteil so schwer akut oder langfristig an Covid-19 bzw.
    LongCovid erkrankt sind, dass diese sich nicht mehr selbst um ihre Kinder kümmern können?
  2. Hat die Stadt Leverkusen ein Konzept für die Unterbringung, Betreuung und Versorgung
    möglicherweise selbst Corona-positiver schwerstpflegebedürftiger Angehöriger von
    erkrankten Pflegepersonen aus dem gleichen Haushalt, wenn diese so schwer akut oder
    langfristig an Covid-19 bzw. LongCovid erkrankt sind, dass diese sich nicht mehr selbst um
    ihre schwerstpflegebedürftigen Angehörigen kümmern können?
  3. Welche psychologische Betreuung steht für derart betroffene Kinder und Jugendliche bzw.
    schwerstpflegebedürftigen Angehörige zur Verfügung?
  4. Wie stellt die Stadt Leverkusen sicher, dass Familien und insb. den Kindern und Jugendlichen
    Anlaufstellen bekannt sind, um in diesen Fällen Hilfe zu erhalten?
  5. Haben in der Stadt Leverkusen bereits solche Situationen stattgefunden? Wenn ja, wie lange
    und wo waren die betroffenen Kinder jeweils in Fremdbetreuung bzw. wie lange waren die
    pflegebedürftigen Angehörigen in Verhinderungspflege?

Mit freundlichen Grüßen

Ratsfrau Gisela Kronenberg

Ratsherr Keneth Dietrich
DIE LINKE

Pirat an Deck

Oliver Ding

Büropirat im vKV Leverkusen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.